sv-fichte-kunersdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
+++ Nächstes Spiel: Landesklasse Sa. 05.10.2019 15 Uhr SC Spremberg - Fichte I +++

B-Junioren Kreisliga_3. Spltag Heim Kolkwitz

Drucken

B-Junioren Kreisliga 3. Spltag.- 15.09.2019 – 11:00 Uhr

SpG Krieschow/Kunersdorf – SpG Kolkwitz/Krebse 3:4 (3:0)

Tore:

1:0 Jannik (15.), 2:0 Ricardo (16.), 3:0 Jannek (23.), 3:1 (43.) 3:2 (54.), 3:3 (70.), 3:4 (77.)

Aufstellung:

Julian Buder - Luca Janusz, Wilhelm Badack, Lucas Konzack, Paul Wenzke - Moritz Schemmel, Luca Miatke, Nico Graske,

Ricardo Galley - Jannik Preising, Jannek Wetzk

eingewechselt: Cedric Vobornik, Leonard Dick

Nebensache Fußball...

Vor dem Spiel der erste Schock: Tim verletzt sich am rechten Oberschenkel (genau gesagt an der Hüfte) schwer, muss mit dem Rettungsdienst

ins Carl-Thiem-Klinikum gebracht werden. Stationäre Aufnahme, eine genaue Diagnose steht noch aus. Ob eine OP notwendig ist, wird am

Montag entschieden. Tim fällt auf unbestimmte Zeit aus; für uns ein schmerzhafter Verlust. Seine Schmerzen sind keinem zu wünschen.

Kurz vor der Halbzeitpause der nächste Schock: grobes Foul an Moritz (einige Zuschauer wollen ein mutwilliges Treten gegen seinen rechten

Fuß gesehen haben, wäre dann eine Tätlichkeit). Abtransport mit dem nächsten Rettungswagen ins Carl-Thiem-Klinikum. Diagnose: starke

Bänderdehnung. Auch Moritz wird vermutlich längere Zeit ausfallen. Kleiner Trost für ihn; er durfte wieder nach Hause. Aber auch seine

Schmerzen kann ihm niemand abnehmen.

68. Spielminute der nächste Schock (diesmal sportlich): Jannik Preising erhält eine vollkommen überzogene gelb/rote Karte - nicht die einzige

fragwürdige Entscheidung eines erfahrenen Kreisoberliga-Schiedsrichters; unfassbar. Unfassbar auch die Einschätzung des Schiedsrichters

dieser Szene nach dem Spiel: "Es ist unglücklich gelaufen". Meine Reaktion dazu: "... milde Umschreibung. Für mich war dies eine indiskutable,

äußerst schlechte Schiedsrichterleistung." Er hat es zur Kenntnis genommen. Nachdem sich meine Emotionen etwas gelegt hatten und ich den

Schiedsrichter dann verabschiedet habe, kam selbstverständlich meine Entschuldigung für meine Ehrlichkeit. "Nicht schlimm, waren seine

Worte." Umso mehr ich darüber nachdenke... für mich war diese Leistung schlimm.

Kurze Einschätzung zum Spiel:

Die Gäste haben die erste gefährliche Aktion; ein Freistoß aus ca. 25m verfehlt unser Tor nur knapp (2.). Anschließend hatten wir uns vom Schock

vor dem Spiel erholt. Unsere Jungs spielten grandios. Viele gelungene Aktionen und sehenswerte Spielzüge. Bereits nach 23 Spielminuten führen

wir verdient 3:0 durch Tore von Jannik (15.), Ricardo (16.) und Jannek (23.). Danach haben wir weitere hochkarätige Chancen, die wir leider liegen

lassen und so die endgültige Vorentscheidung verpassen. Die Gäste fallen nur durch übermäßige Härte auf. Der Schiedsrichter bereits hier sehr

milde. Im Gegensatz dazu erhält Jannik in der 35. Minute wegen eines simplen Handspiels die gelbe Karte (vertretbar), die im weiteren Verlauf

noch Konsequenzen haben soll. Halbzeitstand 3:0 und der Ausfall von Moritz.

In der zweiten Halbzeit kommen die Gäste mit viel Schwung und energischem Zweikampfverhalten aus der Pause. Wir wirken verunsichert und

durch viele individuelle Fehler fallen die ersten Gegentreffer zum 3:1 (43. - hoher Ball von der Außenlinie; geschätzte 30m) und 3:2 (54. - Freistoß

aus ca. 35m - nicht unhaltbar auch ohne Mauer). Unser heutiger Keeper macht bei beiden Treffern eine unglückliche Figur; auch wenn die vom

Keeper gewünschte Mauer beim zweiten Gegentreffer vom Trainer untersagt wird. Zwischendurch hatten wir noch die 100%ige Chance zum 4:1

durch Jannik, der allerdings den Keeper anschießt. Im weiteren Spielverlauf fängt sich unser Keeper wieder und hat starke Aktionen (die der Trainer

auch lautstark hervorhebt). Dann die unfassbare und vollkommen überzogene Entscheidung vom Schiri: gelb/rote Karte für ein versuchtes Festhalten

von Jannik. Im weiteren Spielverlauf viel schwerere Vergehen/härtere Fouls gegen unser Team, welche mehrheitlich ohne persönliche Strafen bleiben -

unverständlich diese unterschiedliche Regelauslegung. Unser Team kämpft trotz Unterzahl aufopferungsvoll, holt alles aus sich heraus, macht wegen

der schwindenden Kräfte leider weitere individuelle Fehler die uns dann auch noch die Gegentreffer zum 3:3 /70.) und 3:4 (77.) bescheren. Das letzte

Tor aus meiner Sicht aus klarer Abseitsposition - nur der Linienrichter hat dies anders beurteilt; und der hat Recht.

Dramatische Ereignisse, ein Spiel mit vielen Emotionen, ein Ergebnis ohne Bedeutung - am Ende alles nur Nebensache.

Wünschen wir unserenverletzten Spielern gute Genesung.

Sport-frei Sven Brettschneider

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. September 2019 um 20:27 Uhr  
Wir haben 34 Gäste online

Besucherzähler

Heute948
Gestern2235
Diese Woche948
Gesamt3012038

jbc vcounter

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Zufallsbild

scan10038 - kopie.jpg

Administrator