sv-fichte-kunersdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
+++ Nächstes Spiel: Kreispokal Sa. 21.09.2019 15 Uhr Preußen Elsterwerda - Fichte I +++

B-Junioren Kreisliga_2. Spltag in Ströbitz

Drucken

B-Junioren Kreisliga 2. Spltag.- 08.09.2019 – 10:30 Uhr

SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz - SpG Krieschow/Kunersdorf 8:1 (4:1)

Tore:

1:0 (8. ET), 2:0 (10.), 3:0 (15.), 4:0 (26.) 4:1 Jannik (38.), 5:1 (43.), 6:1 Jannik (45.), 7:1 (73.), 8:1 (77.)

Aufstellung: 

Tom-Luca Brettschneider - Richard Guttke, Tim Lehrack, Lucas Konzack, Luca Janusz - Moritz Schemmel, Wilhelm Badack, Luca Miatke,

Nico Graske, Paul Wenzke - Jannik Preising

eingewechselt: Jannek Wetzk und Julian Buder

Nach dem gelungenen Saisonstart gegen Viktoria Cottbus war uns klar, dass wir heute einen stärkeren Gegner vor der Brust haben...

Bereits zu Beginn des Spiels war der Gastgeber spielbestimmend und kam immer wieder gefährlich über die schnellen Außen Spieler vor

unseren Kasten. Schon hier war zu erkennen, dass wir weit entfernt von unserer guten Leistung aus der Vorwoche waren. Unglücklich dann

die Aktion in der 8. Spielminute; von Lucas prallt ein Ball unkontrolliert hoch in Richtung Tom-Luca. Anstatt den Ball locker zu fangen, war

Tom-Luca davon überzeugt, dass er den vermeintlichen Rückpass nicht aufnehmen darf und jongliert den Ball mit dem Kopf ins eigene Tor.

Diese Aktion verunsicherte unser Team offensichtlich zu sehr. Denn bereits 2 Minuten später sind wir auf der linken Abwehrseite zu passiv,

der Ball wird an den Strafraum gespielt; auch dort keine Aktion gegen den Ballführenden und der ungehinderte Pass unmittelbar vor das Tor.

Dort kann der gegnerische Stürmer ungehindert zum 2:0 einschieben. Wir laufen in dieser Phase mehr dem Ball hinterher als uns lieb ist.

15. Spielminute: ein klasse Eckball von Stoppa (Wacker) und mit viel Wucht einlaufend trifft Hoffmann mit dem Kopf zum 3:0 - schwer zu

verteidigen. Nur langsam finden wir besser ins Spiel und ein zaghafter Abschluss aus der Distanz von Jannik ist das erste Zeichen unserer

Offensivbemühungen. Wacker lässt aber nicht nach und hat einfach zu viel Platz (wir weiter zu passiv und zu weit weg von unseren Gegen-

spielern). So sehen wir uns weiteren Angriffen ausgesetzt. In der 26. Spielminute ist es dann wieder so weit; Tom-Luca mit zwei aufeinander-

folgenden Paraden und wieder steht ein Wackeraner frei und schiebt ungehindert ein - 4:0. Nun raffen wir uns ein wenig auf und können

weiteres Ungemach abwenden. Mehr noch; wir schöpfen Mut als Nico Jannik mit einem guten Pass bedient, Jannik mit viel Tempo seinen

Gegner stehen lässt und aus 8 m zum 4:1 abschließt (38.). Dies war dann auch der ernüchternde Halbzeitstand. Mit deutlich mehr Mut und

Aggressivität (so unser Vorhaben) wollten wir in der zweiten Halbzeit den Bock nochmals umstoßen. Ein Doppelschlag (43. und 45.) der

Gastgeber durchkreuzte unseren Plan. Beim 5:1 gleicht unser Team (Mittelfeld und Abwehr gleichermaßen) einem Slalomparcour - Stoppa

um kurvt mehrere unserer Spieler ohne jegliche Gegenwehr und lässt Tom-Luca keine Chance. Und beim 6:1 lassen wir einen langen Pass

in die Schnittstelle zu, Tom-Luca entscheidet sich, nur zögerlich den 5 Meterraum zu verlassen und so ist wieder der gegnerische Spieler

schneller am Ball und kann vollenden (der Trainer hat zu dieser Situation seine eigene Meinung). Nach diesem niederschmetternden Doppel-

schlag spielen wir nun mutiger und setzen den Gegner ein wenig unter Druck. So ergeben sich einige Halbchancen. Man muss aber klar fest-

halten, dass heute einfach die Präzision nach vorn gefehlt hat. Der Gastgeber bleibt über Konter immer gefährlich, so dass wir in der Schluss-

phase zu allem Übel noch die Treffer 7 und 8 hinnehmen müssen; abermals nach individuellen Fehlern, welche uns heute dieses doch bittere

Ergebnis bescheren.

Nun haben wir eine Woche Zeit, uns von diesem Debakel zu erholen und uns im Training wieder Selbstvertrauen zu erarbeiten.

Die nächste Herausforderung wartet am 15.09.2019 im Sportpark Krieschow; dort bergüßen wir die SpG Kolkwitz/Cotbuser Krebse.

Sport-frei Sven Brettschneider

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 08. September 2019 um 18:12 Uhr  
Wir haben 67 Gäste online

Besucherzähler

Heute1003
Gestern491
Diese Woche1494
Gesamt2944747

jbc vcounter

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Zufallsbild

scan10038 - kopie.jpg

Administrator