sv-fichte-kunersdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
+++ Nächstes Spiel: Landesklasse Sa. 17.11.18 13 Uhr VfB Cottbus - SV Fichte I +++

Landesklasse 10. Spltag in Altdöbern

Drucken

Landesklasse Süd 10. Spltag. - 03.11.2018 – 14:00 Uhr

SSV Alemannia Altdöbernalt - SV Fichte Kunersdorf Ialt 1:1 (0:0)

Tore:

1:0 Florian Franke (47.)

1:1 Benjamin Golz (90.+2.)

Aufstellung:

Tor: Felix Wolf

Abwehr: Tom Mattig, Christian Badack, Gido Musäus, Andre Faustmann

Mittelfeld: Sebastian Golz, Sebastian Knüpfer (Mario Rasche 65.), Peter Lehrack, Florian Günther (Steffen Klisch 77.)

Angriff: Benjamin Golz, Maximilian Müller

Reines Kampfspiel!

Das Auswärtsspiel am 10. Spieltag in Altdöbern wurde für Fichte zum reinen Kampfspiel. Technische Feinheiten lies der holprige Patz

nicht zu. Altdöbern presste frühzeitig und machte Kunersdorf das „Leben“ schwer. Fichte hatte große Probleme im Spielaufbau. Auch

brauchte man lange um mit der robusten Spielweise des Gastgebers klar zu kommen. An diesem Tage ging es nur über den „Kampf“ um

ins Spiel zu kommen. 12. Minute Flanke Günther Direktabnahme Lehrack aber Blaske im Altdöberner Kasten konnte den Ball ablenken.

In der 22. Minute hätte Lobstein eigentlich den Gastgeber in Führung bringen müssen. Völlig blank stehend köpfte er den Ball aus ca. 7m

über das Kunersdorfer Tor. Kurz vor der Pause (43.) die riesen Chance nach einer Ecke für Musäus den Gast in Führung zu bringen. Sein

Kopfball aus 5m entschärfte der Altdöberner Keeper reflexartig. Nach der Pause (47.) ein Schiri Geschenk an den Gastgeber. Ein

Tackling mit klarem Ballspiel von C. Badack bewertete der Schiri mit Foulspiel und Freistoß an der 16m Linie. Franke ließ sich nicht

zweimal bitten und verwandelte den Freistoß direkt in die Kunersdorfer Maschen. In der Folgezeit hatte Altdöbern mehrmals den

zweiten Treffer auf dem Fuß. Wolf im Kunersdorfer Kasten hielt Fichte weiter im Spiel. In den letzten 10 Minuten setzte Kunersdorf

alles auf eine Karte. Man stellte von Vierer auf Dreierkette um und hatte dadurch vorn einen zusätzlichen Angreifer. Altdöbern spielte

nur noch auf Zeit. In der Nachspielzeit kam dann die berühmte „Brechstange“ zum Einsatz. Nur noch lang und hoch vor das Altdöbener

Tor. Eine Unachtsamkeit in der Altdöberner Hintermannschaft bestrafte dann Benni Golz mit dem Ausgleich.

Am Ende muss man sagen Altdöbern war eine harte Nuss und ein echter Prüfstein für Kunersdorf.

Der Punktgewinn für Fichte ist schon etwas glücklich.

Sport-frei Lutz Knüpfer

 
Wir haben 32 Gäste online

Besucherzähler

Heute1641
Gestern1610
Diese Woche3251
Gesamt2414890

jbc vcounter

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Zufallsbild

scan10015-1.jpg

Administrator