sv-fichte-kunersdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
+++ Nächstes Spiel: Landesklasse Sa. 17.11.18 13 Uhr VfB Cottbus - SV Fichte I +++

Kreispokal 3. Runde Heim Döbern

Drucken

Kreispokal 3. Runde - 14.10.2018 – 15:00 Uhr

SV Fichte Kunersdorf Ialt – SV Döbernalt 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Maximilian Müller (72.)

Aufstellung:

Tor: Felix Wolf

Abwehr: Andrè Faustmann, Tom Mattig, Marcel Seifert, Gido Musäus

Mittelfeld:  Sebastian Golz, Sebastian Knüpfer (Mario Rasche 66.), Peter Lehrack (Hendrik Funke 90.+1.), Maximilian Müller (83. Florian Günther)

Angriff: Felix Badack, Benjamin Golz

Ein Spiel auf Messer‘s Schneide!

Im reinen Landesklassenduell wirft Fichte Kunersdorf den leicht favorisierten SV Döbern mit einem knappen Heimsieg aus dem Kreispokal und

zieht in die Runde der letzten Acht.

Die Zuschauer in Kunersdorf bekamen einen echten „Pokalfight“ zweier gleichwertiger Mannschaften zusehen. Es ging „ordentlich zur Sache“.

Keiner schenkte den anderen etwas. Die Anfangsphase ging klar an den Gast aus Döbern. Heinke bzw. Willi Mrosk hatten die Führung auf dem

Fuß bzw. Kopf konnte aber Felix Wolf im Kunersdorfer Kasten nicht überwinden. Fichte Kunersdorf brauchte eine Viertelstunde um sich ins

Spiel zu kämpfen. Mitte der ersten Halbzeit ging es auf und ab auf dem Platz aber beide Abwehrreihen standen gut und liesen nicht viel zu.

In der 37. Minute die erste dicke Chance für den Hausherren aus Kunersdorf. Einen Müller Hammer aus 16m kann der Döberner Schlussmann

Czerwinski noch gerade so mit dem Fuß abwehren.

Torlos wurden dann die Seiten gewechselt.

Döbern wieder mit dem besseren Start aber Gad bzw. Schiffel (47. + 51.) können den Ball nicht im Fichte Kasten unterbringen.

54. Minute – Konfusion im Döberner 5m Raum. Torwart Czerwinski irrt im „Fünfer“ umher und hat Glück das seine Vordermänner den Ball noch

vor dem einschussbereiten Benni Golz klären konnten. In der 65. Minute wurde es hektisch und Döbern hatte riesen Glück das der Schiedsrichter

eine klare Tätigkeit vom Döberner Spielführer Christian Heinke nicht mit dem roten Karton bestrafte. Dann die Kunersdorfer Führung (72.)

durch Maxi Müller. Eine gut getimte Flanke von Mattig legte er per Kopf gegen die Laufrichtung des Torwartes gekonnt in die Maschen. Nur

eine Minute später tauchte Fichtes Torjäger Felix Badack frei vor dem Döberner Torwartes auf und scheiterte an diesem. Eric Schiffel hatte

dann für Döbern noch einmal eine Ausgleichchance auf dem Kopf aber sein Kopfball ohne Druck in die Arme von Fichte Torwart Wolf.

In der 79. + 85. Minute hatten dann Müller bzw. Badack nochmals verheißungsvolle Möglichkeiten für Kunersdorf aber alles zu ungenau.

Döbern bis in die letzten Minuten bemüht um den Ausgleich aber Gad, Schiffel und Co mussten sich am Ende den Kunersdorfer beugen.

Am Ende ein knapper und hart erkämpfter Kunersdorfer Heimerfolg.

Sport-frei Lutz Knüpfer

 
Wir haben 34 Gäste online

Besucherzähler

Heute1658
Gestern1610
Diese Woche3268
Gesamt2414907

jbc vcounter

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Zufallsbild

scan10047.jpg

Administrator