sv-fichte-kunersdorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
+++ Nächstes Spiel: Landesklasse Sa. 24.11.18 13 Uhr VfB Herzberg - SV Fichte I +++

Kreisoberliga 26. Spltag Heim Krieschow II

Drucken

Kreisoberliga 26. Spltag.

SV Fichte Kunersdorf Ialt VfB Krieschow IIalt 1:1 (1:0)

Tore:

0:1 Benjamin Golz (8.)

1:1 Florian Schmidt (90.+2.)

Aufstellung:

Tor: Felix Wolf

Abwehr: Christian Badack, Henrik Funke, Andre Faustmann, Rico Kunkel (Mario Rasche 53.)

Mittelfeld: Sebastian Knüpfer (Maximilian Müller 75.), Marcel Seifert, Peter Lehrack, Steffen Klisch (Felix Korn 65.)

Angriff: Felix Badack, Benjamin Golz



Fichte geht gegen Krieschows U23 die Puste aus

Kein Sieger im Spitzenspiel der Kreisoberliga Niederlausitz:

Vor 320 Zuschauern in Kunersdorf gelang der U23 des VfB Krieschow noch in der Nachspielzeit der Ausgleich gegen die Fichte.

Fichte Kunersdorf und die U23 des VfB Krieschow führen punktgleich weiter die Kreisoberliga Niederlausitz an. Das rassige direkte Duell

der beiden Topteams fand am Sonntag vor der beachtlichen Derby-Kulisse von 320 Zuschauern keinen Sieger. Die Gastgeber hatten zwar

den besseren Start. Schon in der 8. Minute ging die Fichte in Führung. Felix Badack konnte im Zentrum nicht von der Abwehr gestoppt

werden. Seinen Abschluss parierte VfB-Keeper Carsten Graske mit dem Fuß, doch den Nachschuss drückte Benjamin Golz am zweiten

Pfosten über die Linie. In der Folge erarbeitete sich der VfB aber mehr Spielanteile. Die Fichte setzte auf schnelle Gegenstöße über die

Außenbahnen. Die Krieschower versuchten es zumeist über das Mittelfelddreick Florian Schmidt, Alexander Grunewalde und Tim Richter

durchs Zentrum. Da ließ Kunersdorf in der ersten Hälfte aber nur wenig zu. Die gefährlichste Gäste-Szene war ein Gewaltschuss von Richter,

der kurz vor der Halbzeit an die Latte klatschte. Auf der Gegenseite hatte Steffen Klisch in der 39. Minute die dicke Chance zum Ausbau

der Führung. Bei einem blitzschnellen Konter bekam der rechte Fichte-Flügelspieler den Ball perfekt in den Lauf gepasst. Klisch überlupfte den

weit aus dem Tor geeilten Graske. Aber der Ball landete nur am Außennetz. Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Krieschow blieb

überlegen, Kunersdorf zog sich durch die nachlassenden Kräfte immer weiter an den eigenen Strafraum zurück. Dennoch waren die Konter der

Fichte stets gefährlich. In der 69. Minute stand Badack frei vor Graske, der Schlussmann blieb aber genauso Sieger wie beim anschließenden

Nachschuss von Golz. In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne und wurden für den unermüdlichen Einsatz in der Nachspielzeit

noch belohnt. Einen VfB-Freistoß konnte die Kunersdorfer Defensive nicht entscheidend aus der gefährlichen Zone klären. Die Kugel landete

schließlich auf dem Fuß von Florian Schmidt, der den Ball unhaltbar rechts unten zum verdienten Ausgleich versenkte. Kunersdorf führt weiter

punktgleich mit Krieschow die Tabelle an. Fichte hat aber noch eine Partie weniger absolviert. Deswegen konnte Trainer Michael Braun mit dem

Punkt auch gut leben: "Wir haben es versäumt, in der ersten Halbzeit das zweite Tor zu machen. In der zweiten Halbzeit sind uns dann leider

die Kräfte ausgegangen. Das war das fünfte Spiel innerhalb von zwei Wochen bei ähnlichen Bedingungen. Hinten heraus ist das Ergebnis

deswegen gerecht." Auch im Meisterschaftsrennen sieht Braun sein Team im Vorteil: "Es ist nichts passiert. Wir sind weiter vorne und haben

alles selbst in der Hand. Und irgendwann sind wir auch mal dran. Wir sind in den letzten Jahren immer unter die Top 3 gekommen. Jetzt wollen

wir es alle packen", so der Kunersdorfer Coach.

Sein Gegenüber Toni Lempke freute sich auch über den späten Zähler: "Ich bin hochzufrieden. Spielerisch haben wir viel mehr gemacht als

Kunersdorf. Natürlich haben wir in der zweiten Hälfte auch Glück, dass die Fichte-Konter nicht sitzen. Aber der Punkt war am Ende verdient.

Jetzt wollen wir die Liga weiter so lange wie möglich offen halten. Zielstellung ist im Moment die Top 3. Über mehr haben wir im Verein noch

nicht gesprochen."

Sport-frei Sven Bock (FUPA)

Fichte geht gegen Krieschows U23 die Puste aus

Kein Sieger im Spitzenspiel der Kreisoberliga Niederlausitz: Vor 320 Zuschauern in Kunersdorf gelang der U23 des VfB Krieschow noch in der Nachspielzeit der Ausgleich gegen die Fichte.

Fichte Kunersdorf und die U23 des VfB Krieschow führen punktgleich weiter die Kreisoberliga Niederlausitz an. Das rassige direkte Duell der beiden Topteams fand am Sonntag vor der beachtlichen Derby-Kulisse von 320 Zuschauern keinen Sieger. Die Gastgeber hatten zwar den besseren Start. Schon in der 8. Minute ging die Fichte in Führung. Felix Badack konnte im Zentrum nicht von der Abwehr gestoppt werden. Seinen Abschluss parierte VfB-Keeper Carsten Graske mit dem Fuß, doch den Nachschuss drückte Benjamin Golz am zweiten Pfosten über die Linie.

In der Folge erarbeitete sich der VfB aber mehr Spielanteile. Die Fichte setzte auf schnelle Gegenstöße über die Außenbahnen. Die Krieschower versuchten es zumeist über das Mittelfelddreick Florian Schmidt, Alexander Grunewalde und Tim Richter durchs Zentrum. Da ließ Kunersdorf in der ersten Hälfte aber nur wenig zu. Die gefährlichste Gäste-Szene war ein Gewaltschuss von Richter, der kurz vor der Halbzeit an die Latte klatschte. Auf der Gegenseite hatte Steffen Klisch in der 39. Minute die dicke Chance zum Ausbau der Führung. Bei einem blitzschnellen Konter bekam der rechte Fichte-Flügelspieler den Ball perfekt in den Lauf gepasst. Klisch überlupfte den weit aus dem Tor geeilten Graske. Aber der Ball landete nur am Außennetz.

Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Krieschow blieb überlegen, Kunersdorf zog sich durch  die nachlassenden Kräfte immer weiter an den eigenen Strafraum zurück. Dennoch waren die Konter der Fichte stets gefährlich. In der 69. Minute stand Badack frei vor Graske, der Schlussmann blieb aber genauso Sieger wie beim anschließenden Nachschuss von Golz.

In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne und wurden für den unermüdlichen Einsatz in der Nachspielzeit noch belohnt. Einen VfB-Freistoß konnte die Kunersdorfer Defensive nicht entscheidend aus der gefährlichen Zone klären. Die Kugel landete schließlich auf dem Fuß von Florian Schmidt, der den Ball unhaltbar rechts unten zum verdienten Ausgleich versenkte.

Kunersdorf führt weiter punktgleich mit Krieschow die Tabelle an. Fichte hat aber noch eine Partie weniger absolviert. Deswegen konnte Trainer Michael Braun mit dem Punkt auch gut leben: "Wir haben es versäumt, in der ersten Halbzeit das zweite Tor zu machen. In der zweiten Halbzeit sind uns dann leider die Kräfte ausgegangen. Das war das fünfte Spiel innerhalb von zwei Wochen bei ähnlichen Bedingungen. Hinten heraus ist das Ergebnis deswegen gerecht." Auch im Meisterschaftsrennen sieht Braun sein Team im Vorteil: "Es ist nichts passiert. Wir sind weiter vorne und haben alles selbst in der Hand. Und irgendwann sind wir auch mal dran. Wir sind in den letzten Jahren immer unter die Top 3 gekommen. Jetzt wollen wir es alle packen", so der Kunersdorfer Coach.

Sein Gegenüber Toni Lempke freute sich auch über den späten Zähler: "Ich bin hochzufrieden. Spielerisch haben wir viel mehr gemacht als Kunersdorf. Natürlich haben wir in der zweiten Hälfte auch Glück, dass die Fichte-Konter nicht sitzen. Aber der Punkt war am Ende verdient. Jetzt wollen wir die Liga weiter so lange wie möglich offen halten. Zielstellung ist im Moment die Top 3. Über mehr haben wir im Verein noch nicht gesprochen."

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. Mai 2018 um 19:13 Uhr  
Wir haben 24 Gäste online

Besucherzähler

Heute155
Gestern1670
Diese Woche155
Gesamt2445576

jbc vcounter

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Zufallsbild

scan10107 - kopie 2.jpg

Administrator